Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 56 - 17.10.2018
Zumeldung zu PM SPD-Fraktion „Stärkung Tarifbindung, SPD warnt vor Tarifflucht“

Tarifflucht verursacht Milliarden Schaden bei Sozialversicherungen und Steuereinnahmen


Der DGB Baden-Württemberg fordert von der Landesregierung ein entschiedeneres Handeln gegen Tarifflucht und ein wirksames Landestariftreuegesetz für Baden-Württemberg. Für den Vorsitzenden des DGB Baden-Württemberg Martin Kunzmann belegen die von der Landesregierung vorgelegten Zahlen nicht nur den Anstieg der tariflosen Betriebe, sondern auch die Schäden die dadurch verursacht werden. Monatlich 532 Euro weniger Verdienst für Beschäftigte ohne Tarifvertrag bedeuten nicht nur Reallohnverluste, sinkende Kaufkraft und geringere Renten, sondern auch enorme Einnahmeverluste für Staat und Sozialversicherungen. Explodierende Mieten verschärfen noch die Situation.

„Allein 2014 wurden in Baden-Württemberg, nach unseren Berechnungen rund 4 Mrd Euro den Sozialversicherungen und gut 2 Mrd € dem Fiskus an Steuern entzogen“, so Kunzmann. Wer hier nicht handelt, handelt fahrlässig, deshalb ist es notwendig, dass die Landesregierung jetzt endlich gegen Tarifflucht vorgeht und grundsätzlich öffentliche Aufträge nur noch an tariftreue Unternehmen vergeben werden dürfen.

„Innovative Tarifverträge, wie wir sie heute haben, stärken unseren Wirtschaftsstandort, sichern Beschäftigung und Einkommen und sorgen für finanzielle und planerische Sicherheit für Beschäftigte, Unternehmen, Staat und Sozialversicherungen“, so Kunzmann abschließend.

 


Nach oben

Kontakt Pressestelle

E-Mail-Kontakt:
info-bw@dgb.de

Pressesprecherin:
Andrea Gregor
fon   0711-2028-213
mob 0175-2924287
fax   0711-2028-250
andrea.gregor@dgb.de

Andrea Gregor

Andrea Gregor


Sekretariat:
Benita Kaupe
fon  0711-2028-215
fax  0711-2028-250
benita.kaupe@dgb.de


Postanschrift:

DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Pressestelle
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart