Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 24 - 20.04.2012

DGB begrüßt kurzfristige Verbesserungen für die Duale Hochschule Baden-Württemberg

Marion v. Wartenberg: „Attraktivität der Dualen Hochschule auf Dauer sichern!“

„Die kurzfristige Lösung der Kapazitätsengpässe an der DHBW im Studienjahr 2012/13 durch zusätzliche Studienplätze begrüßen wir sehr“, so die DGB-Vize und Aufsichtsrätin der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), Marion v. Wartenberg.

Angesichts steigender Studierendenzahlen, doppelten Abiturientenjahrgangs und einer weiter hohen Studierneigung an allen Hochschulen im Land müsse eine angemessene Ausstattung und eine nachfragegerechte Zahl von Studienplätzen auch auf Dauer garantiert werden. „Die Attraktivität des dualen Studiums an der DHBW erfordert langfristig die Sicherstellung ausreichender Kapazitäten. Dies gilt auch für den Ausbau des Masterangebots der DHBW“, so v. Wartenberg.

Die Entfristung von Infrastrukturpersonal sei ein erster Schritt zu einer Verbesserung der Arbeitsverhältnisse an den Hochschulen. Der DGB erwarte auch für das wissenschaftliche Personal an den Hochschulen Verbesserungen, wie sie im Koalitionsvertrag angekündigt worden seien.

DGB-Pressestelle
Jürgen Klose

Die Pressemeldung des Wissenschaftsministeriums dazu


Nach oben

Kontakt Pressestelle

E-Mail-Kontakt:
info-bw@dgb.de

Pressesprecherin:
Andrea Gregor
fon   0711-2028-213
mob 0175-2924287
fax   0711-2028-250
andrea.gregor@dgb.de

Andrea Gregor

Andrea Gregor


Sekretariat:
Benita Kaupe
fon  0711-2028-215
fax  0711-2028-250
benita.kaupe@dgb.de


Postanschrift:

DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Pressestelle
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart