Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 34 - 09.05.2012

DGB begrüßt Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft

Marion v. Wartenberg: „Ein guter Tag für die Studierenden und für die Mitbestimmung an den Hochschulen“

"Mit der Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft werden die langjährigen Forderungen von DGB und Studierenden nach mehr Mitbestimmung der Studierenden an der Gestaltung der Hochschulen im Land endlich erfüllt", so die DGB-Vize Marion v. Wartenberg. Die heutige erste Lesung des Gesetzes zur Einführung einer Verfassten Studierendenschaft und zur Stärkung der akademischen Weiterbildung sei „ein guter Tag für die Studierenden und für die Mitbestimmung an den Hochschulen“. In das Gesetz seien auch Anregungen des DGB eingeflossen.

Der DGB trete seit langem für ein Ende der "unternehmerischen" Hochschule ein. Demokratisierung der Gremien, mehr Mitbestimmung und eine neue Kompetenzverteilung innerhalb der Hochschulgremien seien ein Gebot der Stunde. "Die Verankerung der Hochschulen in Region und Gesellschaft ist nur mit Hochschulräten zu gewährleisten, die ihrerseits ein Spiegelbild der Gesellschaft sind", so v. Wartenberg.

Der DGB hat mit seinem Leitbild "Soziale und Demokratische Hochschule" Eckpunkte für die Hochschulpolitik vorgelegt.


DGB-Pressestelle
Jürgen Klose


Nach oben

Kontakt Pressestelle

E-Mail-Kontakt:
info-bw@dgb.de

Pressesprecherin:
Andrea Gregor
fon   0711-2028-213
mob 0175-2924287
fax   0711-2028-250
andrea.gregor@dgb.de

Andrea Gregor

Andrea Gregor


Sekretariat:
Benita Kaupe
fon  0711-2028-215
fax  0711-2028-250
benita.kaupe@dgb.de


Postanschrift:

DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Pressestelle
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart