Deutscher Gewerkschaftsbund

Diskriminierung in der Arbeitswelt

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

 

Willi-Bleicher-Haus (Gewerkschaftshaus) in Stuttgart, Konferenzraum 1, (2. OG)

Veranstalter: Der DGB Baden-Württemberg in Kooperation mit dem LAG Antidiskriminierungsberatung Baden-Württemberg, dem IQ Netzwerk Baden-Württemberg sowie dem Projekt klever-iq, Tübingen, Projekt „Antidiskriminierung qualifizieren“ (BruderhausDiakonie Reutlingen), gefördert durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

Mit Helga Nielebock, Leiterin der Abt. Recht beim DGB Bundesvorstand, Sewita Mebrahtu, IQ-Projekt ADA beim DGB Bremen und weiteren Referent*innen.

Die Tagung richtet sich an gewerkschaftlich Engagierte, insbesondere Personal- und Betriebsrät*innen, Antidiskriminierungsnetzwerke und IQ-Teilprojekte.

Themen der Vorträge und Workshops:

- Antidiskriminierung in der Arbeitswelt
- Die Bedeutung des AGG für die Betriebsratsarbeit
- Mögliche Kooperationen von Personal- und Betriebsräten mit Antidiskriminierungsstellen
- Einführung der gesetzlich vorgeschriebenen Beschwerdestellen in Betrieben
- Diskriminierung von Frauen mit Kopftuch
- Arbeitsausbeutung – Erfahrungen aus der Beratungsarbeit „Projekt Faire Mobilität“
- Best Practise in der gewerkschaftlichen Arbeit mit Vertreter*innen aus Betrieben

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldeschluss: Anmeldung mit dem Antwort-Formular bis spätestens 16. Mai 2017 an den DGB-Bezirk Baden-Württemberg, z.Hd. Martina Neumann, per Fax: 0711 2028-250 oder per E-Mail: martina.neumann@dgb.de. Bei Anmeldung bitte auch den gewünschten Workshop im Antwort-Formular ankreuzen.

Nähere Einzelheiten sind aus dem Einladungsflyer zu entnehmen.


Nach oben

Kalender

DGB-Steuerrechner

Jetzt unterschreiben!

DGB-Rentenkampagne

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen des DGB Baden-Württemberg abonnieren.