Deutscher Gewerkschaftsbund

23.03.2018

Solidaritätserklärung

der Stadt- und Kreisverbände des DGB Baden-Württemberg im Rahmen der Ehrenamtstagung am 16./17. März 2018 in Mosbach

 
zu den Tarifrunden der ver.di

  • für bessere Entgelte im öffentlichen Dienst und

  • zur Personalbemessung in den Uni-Kliniken

Wir alle vom DGB unterstützen die ver.di bei der Tarifrunde des öffentlichen Dienstes und bei der Auseinandersetzung zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal.

Das Verhalten der Arbeitgeber ist skandalös. Trotz guter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen verweigern sie den Beschäftigten des öffentlichen Dienstes eine gerechte Teilhabe.

Bei der Auseinandersetzung in den Uni-Kliniken geht es um verbesserte Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten im Pflegebereich. Hier stehen die Gesunderhaltung der Beschäftigten und die Aufwertung der Pflegeberufe im Vordergrund.

Eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals verbessert auch die Situation der zu Pflegenden in den Kliniken und Pflegeheimen.

Deshalb stehen wir als DGB an der Seite der Beschäftigten bei ihren Auseinandersetzungen.

 

 


Mehr zur Tarif- und Besoldungsrunde öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2018:

https://wir-sind-es-wert.verdi.de/++co++fde2e87a-0cde-11e8-88f1-525400940f89

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Digitalisierung in Baden-Württemberg - Beschäftigte des öffentlichen Dienstes dürfen nicht untergehen
Grundsätzlich begrüßt der DGB, dass das Land die Digitalisierung aktiv gestalten will. Doch spielt gerade die Perspektive der Beschäftigten bei der Strategie leider bisher nur eine untergeordnete Rolle. Insbesondere für den öffentlichen Dienst, bedeutet die Digitalisierung eine gewaltige Veränderung der Arbeitsbeziehungen. Diese Transformation kann nur gemeinsam mit den Beschäftigten gelingen! weiterlesen …
Pressemeldung
DGB mit streikenden Pflegekräften solidarisch
Der DGB Baden-Württemberg erklärt sich solidarisch mit den Beschäftigten an den Unikliniken im Land, die für bessere Arbeitsbedingungen kämpfen. Bei der Kundgebung heute in Tübingen anlässlich des Warnstreiks spricht der Landesvorsitzende Martin Kunzmann: Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB enttäuscht von Digitalisierungsstrategie Digital@bw
Der DGB Baden-Württemberg kritisiert die Digitalisierungsstrategie des Landes als zu wenig ambitioniert und weitgehend blind für die Belange von Beschäftigten. „Wir begrüßen es, dass Grün-Schwarz in Infrastruktur und Projekte investiert. Aber viele einzelne Maßnahmen ergeben noch kein Konzept, mit dem die fundamentalen Herausforderungen des digitalen Wandels bewältigt werden können", kritisierte der DGB-Landesvorsitzende. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten