Deutscher Gewerkschaftsbund

12.09.2012

Studenten: Warum Mitglied sein sich lohnt (IG Metall)

Studenten: warum Mitglied sein sich lohnt

Studenten: warum Mitglied sein sich lohnt

Studium, Praktikum, Berufseinstieg: wir helfen Ihnen dabei

Die IG Metall bietet auch für Studierende nützliche Infos und Beratung: Seit Ende der 90er Jahre steigt die Zahl der Studienanfänger und hat sich laut Statistischem Bundesamt seit 2003 bei rund zwei Millionen eingependelt. Viele von ihnen sind Mitglied einer Gewerkschaft und nutzen deren Service und Kompetenz.

Ein Großteil der Studierenden wird nach dem Abschluss abhängig beschäftigt sein. Nach einer IAB-Prognose steigt der Anteil der höher Qualifizierten auf dem Arbeitsmarkt bis 2030 um rund fünf Prozent auf dann 33,2 Prozent. Zudem sind viele heute schon durch Nebenjobs und Praktika in der Arbeitswelt tätig. Deshalb ist die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft auch sinnvoll.

Was macht die IG Metall?
Mehr als 2,2 Millionen Arbeitnehmer sind Mitglied in der IG Metall. Wir vertreten die Beschäftigten aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung in den Bereichen Metall, Elektro, Eisen und Stahl, Textil, Bekleidung, Holz und Kunststoff sowie in Betrieben der Informations- und Kommunikationstechnologie. Wir handeln für unsere Mitglieder in Entwicklung, Produktion und Verwaltung Tarifverträge zu Einkommen, Arbeitszeit und Urlaub und anderen Arbeitsbedingungen aus.

Welche Leistungen erhalten Studenten?

  • Zugriff auf ein umfangreiches Netzwerk von betrieblichen Praktiker/innen
  • Berufseinstiegs- und Orientierungsseminare
  • Rechtsberatung und Schutz in Fragen des Arbeits- und Sozialrechts
  • Freizeit- und Unfallversicherung



An wen können Sie sich wenden?

Sie können sich einfach an Ihre IG Metall vor Ort wenden oder auch an unsere zentrale Informationsstelle in Frankfurt am Main. Außerdem gibt es beim Hochschulinformationsbüro weitere nützliche Infos und Tipps.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Studienerfolg darf nicht von sozialer Herkunft abhängen
„Bildungs- und auch Studienerfolg dürfen nicht länger von der sozialen Herkunft abhängig sein“, sagte die stellvertretende DGB-Landesvorsitzende Gabriele Frenzer-Wolf zu der Studie „Motive und Ursachen des Studienabbruchs an baden-württembergischen Hochschulen“. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB unterstützt Proteste gegen Studiengebühren
„Der DGB unterstützt die Proteste der Studierenden gegen die Einführung von Studiengebühren in Baden-Württemberg“, sagte die stellvertretende DGB-Landesvorsitzende Gabriele Frenzer-Wolf anlässlich der für morgen angekündigten landesweiten Protestkundgebungen. Diese finden in den Universitätsstädten Ulm, Konstanz, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Heidelberg und in weiteren Städten statt. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB begrüßt Klage gegen Studiengebühren
"Wir begrüßen es, dass die Studierendenvertretung an der Uni Freiburg einen Studierenden bei seiner Klage gegen die Studiengebühren unterstützt. Die Gebühren benachteiligen ausländische Studierende und Menschen, die ein Zweitstudium absolvieren", sagte die stellvertretende DGB-Landesvorsitzende Gabriele Frenzer-Wolf. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten