Deutscher Gewerkschaftsbund

16.09.2014

Gib mir 5: DGB fordert bei Aktionen an Bahnhöfen 5 Tage Bildungszeit

Am gestrigen Morgen hat der DGB in Südbaden mit zahlreichen Aktionen an Bahnhöfen in der Ortenau seiner Forderung nach 5 Tagen Bildungszeit Nachdruck verliehen. "Wir brauchen mehr Bildungszeit im Land, um den Aufgaben der Zukunft gerecht zu werden," so Klaus Melder (DGB-Kreisvorsitzender).

Unter dem Motto „Gib mir Fünf“ fordert der DGB Baden-Württemberg eine gesetzlich geregelte Freistellung für eine Bildungszeit von 5 Tagen pro Jahr. 5 Tage im Jahr für die politische, allgemeine und berufliche (Weiter-)Bildung sowie zur Qualifizierung für Ehrenämter. Dieser Anspruch soll für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gelten, auch für dual Studierende, Auszubildende und Beamte. Eventuell bereits bestehende tarifliche Regelungen zur beruflichen Weiterbildung sollen davon unberührt bleiben.

Baden-Württemberg ist neben Bayern, Sachsen und Thüringen das einzige Bundesland, in dem es ein solches Gesetz noch nicht gibt. Deshalb begrüßt es der DGB, dass die Landesregierung ihr Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag nun auch umsetzen will.

"Unserer Position haben wir am gestrigen Tag mit zahlreichen öffentlichkeitswirksamen Aktionen an Bahnhöfen in der Ortenau Nachdruck verliehen", so Jan Wieczorek (Gewerkschaftssekretär, DGB). Schwerpunkt waren die Bahnhöfe in Achern, Hornberg, Lahr und Offenburg. Wir werden uns mit weiteren Aktionen für das Bildungszeitgesetz einsetzen", so Wieczorek.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Das Bildungszeitgesetz hat sich bewährt
Seit dem 1.7. 2015 gibt es das Bildungszeitgesetz. „Damit haben die Beschäftigten nach langem Warten endlich das Recht erhalten, sich zu selbst gewählten Themen weiterbilden zu können. Das Gesetz hat sich bewährt. Es gibt keinen Grund, diese Rechte wieder einzuschränken. Die Bildungszeit ist ein wichtiger Baustein, um die Weiterbildungsbeteiligung zu erhöhen und das Ehrenamt zu stärken“, sagte Martin Kunzmann. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Bündnis Bildungszeit sieht frühe Evaluation des Gesetzes skeptisch
Im Bündnis Bildungszeit hatten sich 2014 15 Dachorganisationen aus den verschiedensten Gesellschaftsbereichen zusammengeschlossen. Angesichts der bevorstehenden Evaluierung des erst seit Juli 2015 geltenden Gesetzes pochten die Bündnispartner in einem Gespräch mit Wirtschafts- und Arbeitsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut auf ein transparentes und ergebnisoffenes Verfahren. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB begrüßt Programm der Landesstiftung
Der DGB Baden-Württemberg begrüßt, dass die Baden-Württemberg Stiftung ein Programm zur politischen Bildung aufgelegt hat. Es ist gut, dass die Demokratie gestärkt wird. Hierzu bietet auch das Bildungszeitgesetz vielfältige Möglichkeiten. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten