Deutscher Gewerkschaftsbund

Dossier "Geschichte des DGB-Landesbezirks"

Broschüre 50 Jahre Gewerkschaften im Südwesten

DGB/ J. Klose

Der DGB-Landesbezirk (heute DGB-Bezirk) hat entsprechend den Beschlüssen des DGB-Bundeskongresses am 1. Januar 1950 seine Tätigkeit aufgenommen. Auf der ersten Landesbezirkskonferenz wurde Markus Schleicher zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er starb bereits am 1. März 1951. Am 7.12.1953 beschloss der Landesbezirksvorstand die Umbenennung von "Landesbezirk Württemberg-Baden" in "Landesbezirk Baden-Württemberg" (nachdem sich die verfassungsgebende Landesversammlung endgültig für "Baden-Württemberg" als Namen für das neue Bundesland entschieden hatte und die neue Verfassung am 19.11.1953 in Kraft getreten war.

 

 

Die Anfänge der Gewerkschaften im Südwesten sind relativ gut dokumentiert. Die Archivbestände des DGB Baden-Württemberg liegen im Gewerkschaftsarchiv der Friedrich-Ebert-Stiftung. Die Aktenüberlieferung des DGB-Landesbezirks mit einer Laufzeit bis 1997, einschließlich dessen Vorläufer, Gewerkschaftsbund bzw. DGB-Landesbezirk Württemberg-Baden, sind Ende 2005 dem Archiv der sozialen Demokratie/Arbeitsgruppe Gewerkschaften übergeben worden. Recherche-Anfragen bitten wir dort zu stellen. Beim DGB-Bezirk in Stuttgart gibt es ein Findbuch mit den Beständen.

In diesem Dossier stellen wir einige Materialien sowie Literaturtipps zur Geschichte des DGB Baden-Württemberg, zur Arbeiterkultur und zur Zerschlagung der freien Gewerkschaften im Mai 1933 zur Verfügung, u.a.:

  • Geschichtlicher Überblick über die Akten des DGB Baden-Würtemberg bei der FES
  • Broschüre des DGB-Baden-Württemberg "50 Jahre Gewerkschaften im Südwesten - Zur Gründungsphase 1946/1947"
  • Eine vergnüglich zu lesende Geschichte über das alte Stuttgarter Gewerkschaftshaus "Zum Goldenen Bären" am Rand des Bohnenviertels in der Esslinger Straße - dort steht heute das Breuninger-Parkhaus.

Die in der Literaturliste angegebenen Bücher und Broschüren (zum Teil) sowie alle Geschäftsberichte und Protokolle nach dem 2. Weltkrieg können beim DGB-Bezirk eingesehen werden. Eine Ausleihe ist leider nicht möglich.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die DGB-Pressestelle: info-bw@dgb.de