Deutscher Gewerkschaftsbund

Mikroskopaufnahme Corona-Viren
DGB/Kateryna Kon/123rf.com

Co­ro­na: Al­les, was Be­schäf­tig­te jetzt wis­­sen müs­­sen

Corona und Arbeitsrecht, Kurzarbeitergeld, Arbeitszeit, Arbeitsschutz und Kinderbetreuung: Wir beantworten die wichtigsten Fragen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der COVID19-Krise. zur Webseite …

Erste Seite 
Seite: 1 2 3 4 5
Nächste Seite  Letzte Seite 

Aktuelles vom Bundesvorstand

Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz: Ge­samt­be­triebs­rats­sit­zung als Prä­senz­sit­zung

Der Gesamtbetriebsrat kann nicht gezwungen werden, eine Sitzung als Video- bzw. Telefonkonferenz durchzuführen.

DGB/Simone M. Neumann
Frau­en im Be­ruf in Ost und West

Auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es erhebliche Unterschiede zwischen Ost und West. Auch wenn mehr Frauen im Osten berufstätig sind, so verdienen sie in der Regel weniger als ihre West-Kolleginnen. Generell verdienen Beschäftigte in Ostdeutschland auch 30 Jahre nach der Einheit weiterhin weniger als in Westdeutschland.

DGB/Serhii Radachynskyi/123RF.com
Kran­ken­ver­si­che­rung: Kein E-Rol­ler von der Kran­ken­kas­se

Ein klappbarer Elektroroller mit Sattel "Eco-Fun" ist kein Hilfsmittel, das von der Gesetzlichen Krankenversicherung zu leisten ist.

Colourbox
So­zi­al­ver­si­che­run­gen stär­ken und ge­rech­ter ge­stal­ten

Die Renten-, Kranken- und Pflege- sowie Arbeitslosenversicherung schützen die Menschen solidarisch. Die beste Basis dafür ist und bleibt die Solidargemeinschaft. Der DGB hat Lösungen, wie künftig alle noch besser versorgt sind. „Rente mit 70“ und weniger Leistungen, wie es die von Arbeitgeberverbänden (BDA) eingesetzte Kommission vorschlägt, weist der DGB dabei entschieden zurück.

DGB/Hyejin Kang/123rf.com
Schlech­te Chan­cen: Job­cen­ter för­dern Ar­beits­lo­se mit ge­sund­heit­li­chen Pro­ble­men nicht aus­rei­chend

Arbeitslose, die durch Krankheit oder einen Unfall ihrem Job nicht mehr nachgehen können, haben die Möglichkeit, sich beruflich umzuorientieren. Berufliche Rehabilitation hängt jedoch noch immer zu stark davon ab, wer für die betroffenen Personen zuständig ist – die Jobcenter oder die Arbeitsagenturen.

DGB/lassedesignen/123rf.com
Er­werbs­ar­mut be­en­den

Für ein soziales Europa brauchen wir mehr Tarifbindung und faire Mindestlöhne. Das fordern der DGB und der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB). Die Mindestlöhne reichen aktuell von 1,87 Euro in Bulgarien bis zu 12,38 Euro in Luxemburg. Nur in zwei Ländern schützen sie vor Erwerbsarmut. Die Europäische Kommission will jetzt faire Mindestlöhne in allen Mitgliedstaaten schaffen.

DGB/Marian Vejcik/123rf.com

Aktuelles aus den Regionen

Pe­ter Fi­scher: Ein ak­ti­ves Le­ben für so­zia­le Ge­rech­tig­keit

Tuttlingen, 25.09.2020. Der ehemalige DGB-Geschäftsführer Peter Fischer geht nach einem bewegten Leben - in der Gewerkschaftsbewgung - in Rente. "Ich war immer gern Teil unserer Bewegung, wir hatten viele Erfolge und freue mich auf mein neues Leben und habe immer noch lust aktiv zu sein. Bis bald Leute an anderer Stelle," so Peter Fischer bei seiner Feier.

DGB
Schorn­dor­f: Film Der markt­ge­rech­te Pa­ti­ent

Der Film deckt die gefährlichen Auswirkungen dieser Ökonomisierung auf Patienten und Klinikbeschäftigte auf

Verleih
Schorn­dor­f: Film Der markt­ge­rech­te Pa­ti­ent

Der Film deckt die gefährlichen Auswirkungen dieser Ökonomisierung auf Patienten und Klinikbeschäftigte auf

Verleih
Ar­mut be­droht al­le - You­Tu­be Li­ve­stream am 20. Ok­to­ber um 19 Uhr

Experten*innen unterhalten sich über das Thema Kinderarmut in unserem reichen Baden-Württemberg. Jedes fünfte Kind gilt als armutsgefährdet, v.a. wenn dessen Eltern arbeitslos, krank, prekär beschäftigt oder alleinerziehend sind. Was könnten Mittel und Wege sein, die Situation von Kindern und Jugendlichen zu verbessern? Den Link und in den QR-Code finden Sie, wenn Sie ...

www.armut-bedroht-alle.de
Für Fach­kräf­te­ge­win­nung, faire Mie­ten und so­zia­len Woh­nungs­bau

Wir machen uns stark für faire Mieten und sozialen Wohnungsbau im Raum Lörrach. Das ist unsere Vision für Lörrach: Gutes Wohnen mit fairen Mietpresien und gutem Wohnraum. Das Thema fehlender bezahlbarer Wohnraum hier in unsere schöne Region ist eines der sozialen TOP-Themen der letzten Jahre geworden und ist durch alle gesellschaftliche Schichten und Parteien anerkannt. Immer mehr Menschen haben Probleme, bezahlbaren Wohnraum zu finden oder bestehenden Wohnraum zu bezahlen. Auch Fachkräfte. Dieser Mietdruck nimmt in der Corona-Zeit, durch geringe Löhne nochmal mehr zu.

DGB
Aal­en: Aus­wir­kun­gen der Co­ro­na-Pan­de­mie in Län­dern des Glo­ba­len Sü­dens und das Schul­den­mo­ra­to­ri­um der G20

Die Referenten berichteten über wirtschaftliche und soziale Auswirkungen von Covid 19 im Globalen Süden, gehen auf die Schuldensituation und das Schuldenmoratorium ein.

Colourbox