Deutscher Gewerkschaftsbund

17.01.2024

Nie wieder ist jetzt!

Wir sind die demokratische Mehrheit!

Diese Tage machen Mut und Hoffnung. Überall im Land gehen Menschen auf die Straße für Demokratie und Toleranz. Die Mehrheit ist endlich hörbar gegen den demokratiegefährdenden Rechtsextremismus, gegen die faschistischen Umtriebe und die menschenverachtenden völkischen Fantasien. An vielen Orten sind es Gewerkschafter*innen, die Aktionen gegen Rechtsextremismus auf den Straßen und Plätzen sowie im Betrieb anschieben. Dafür vielen Dank!


Übersicht der Veranstaltungen gegen Rechts im Land:


Material „Gewerkschaften gegen Rechts“

Zeige auch Du Gesicht für Vielfalt und Respekt, indem du eines unserer Shareables für Social Media postest.

Sharepics Gewerkschaften gegen Rechts zum Download:

___

Zusammen mit unserer Kreativabteilung haben wir Hintergrundmaterial gesammelt und Aufkleber und Plakate erstellt. Plakate zum selber ausdrucken kannst Du hier runterladen:

Plakate als PDF-Download zum selber Drucken:

Gerne schicken wir Dir auch ein Materialpaket zu. Um ein Päckchen mit Aufklebern und Plakaten zu erhalten, sende eine Mail an benita.kaupe@dgb.de

 

Downloads für Button-Motive:

 


Argumentationshilfen AfD – Der Feind der Beschäftigten

Viele von uns kennen das: in völlig alltäglichen Situationen; im Pausenraum, Sportverein oder der Familienfeier werden wir plötzlich mit rechten Sprüchen oder provozierenden Thesen konfrontiert – und oft wissen wir in der Situation nicht genau, wie wir darauf reagieren sollen. Auch als Gewerkschafter*in gibt es immer wieder Situationen, in denen wir mit rechten Positionen konfrontiert werden– egal ob das am Infotisch bei der Maikundgebung, in einer Betriebsversammlung oder in den sozialen Medien passiert. Eine schnelle und souveräne Antwort darauf ist manchmal gar nicht so einfach, denn Rechte arbeiten mit Verdrehungen, schüren Emotionen und bieten vermeintlich einfache Lösungen, die wir dann mühsam widerlegen müssen.

Um sich nicht im Nachhinein ärgern zu müssen, dass uns die richtige Antwort nicht eingefallen ist, wollen wir Euch mit der Argumentationshilfe eine gute Grundlage und ein paar Tipps und Tricks mitgeben, wie Ihr Euch in solchen Situationen verhalten könnt und wie Ihr konkret auf rechte Sprüche antworten könnt:

Argumentationshilfen zum Download:

 


Nie wieder ist jetzt!

Wir sind die demokratische Mehrheit!

Jetzt ist der Weckruf für alle Demokratinnen und Demokraten. Seit die systematischen Planspiele rechtsradikaler Kreise zur Deportation von Menschen mit Migrationshintergrund aufgedeckt wurden, rollt eine Welle der Empörung durch unser Land.

Jetzt ist es Zeit, Gesicht für unsere Demokratie zu zeigen!

Gewerkschaften stehen für Demokratie, Vielfalt und Humanität – im Betrieb wie auf den Straßen und Plätzen. Die Mehrheit in unserem Land steht klar gegen Hetze und Ausgrenzung.

Wir verurteilen Rechtsextremismus und faschistisches Gedankengut: im Betrieb wie im Bundestag, in den sozialen Netzwerken wie auf den Straßen.

Wir wenden uns gegen jede Einteilung in Menschen erster, zweiter und dritter Klasse. Das ist menschenverachtend. Wir stehen zu unseren Kolleginnen und Kollegen – egal, wo sie geboren sind, welche Muttersprache sie sprechen oder welche Religion sie ausüben.

Wir gehören zusammen!

Die AfD und ihr rechtes Netzwerk stehen gegen alles, was Gewerkschaften wichtig ist: Zusammenhalt, Gleichberechtigung, Sozialstaat, Klimaschutz und ein geeintes Europa. Die rechten Umtriebe schaden unserem Standort. Unsere Kolleginnen und Kollegen mit ausländischen Wurzeln haben Angst, dass sie vielleicht eines Tages aus diesem Land vertrieben werden.

Die große Mehrheit der Menschen in Baden-Württemberg steht zur Demokratie.

Selbstverständlich haben die Menschen Anforderungen an die Parteien, wie ein gerechtes und gut funktionierendes Land aussehen soll. Da gibt es viel zu verbessern.

Doch es muss klar sein: Rechtsextremismus ist niemals eine Lösung. Das gilt gerade im Wahljahr 2024.

Die demokratische Mehrheit unseres Landes ist nun gefordert. Für den Kampf gegen rechts brauchen wir einen langen Atem! Wir laden euch ein:

Beteiligt euch an den Aktionen der demokratischen Bündnisse, die sich in vielen Städten und Orten entwickeln!


Nach oben

Profilbildgenerator

Zeige Gesicht für unsere Demokratie und erstelle dir mit unserem Profilbildgenerator Dein eigenes Profilbild. Klicke hierzu einfach auf den Button über dem Rahmen, den Du möchtest!

 


 

Bündnismitglieder halten Schilder mit dem Loge des Bündnisses für Demokratie und Menschenrechte Baden-Württemberg
Ansgar Wörner/newtmrrw GmbH
Gründung des Bündnisses für Demokratie und Menschenrechte

Rechts­ex­tre­mis­mus führt un­ser Land in ei­ne Ka­ta­stro­phe

Das Bündnis für Demokratie und Menschenrechte hat sich heute gegründet. Wir sagen Nein zu Rechtsextremismus. Wir lassen es nicht zu, dass die arbeitsmarktpolitische Abrissbirne geschwungen und der Sozialstaat demontiert wird. Zur Pressemeldung

Pappschild mit Aufschrift 'Gegen Rechts!' hochgehalten vorm Neuen Schloss Stuttgart
DGB/L. Gemein
Eindrücke von der Kundgebung am 20. Januar 2024 in Stuttgart

Die rech­te Wel­le bre­chen

Es war großartig. Zu der Kundgebung am vergangenen Samstag sind rund 20.000 Menschen gekommen. Gemeinsam haben wir deutlich gemacht: Wir sind die demokratische Mehrheit. #dierechteWellebrechen #Niewiederistjetzt zur Fotostrecke …

No AfD
DGB BW
Aufruf der SPD für ein Bündnis für Demokratie

DGB un­ter­stützt über­par­tei­li­ches Bünd­nis ge­gen rechts

Jetzt ist es an der Zeit, Gesicht zu zeigen. Gewerkschaften stehen für Demokratie, Vielfalt und Humanität. Deshalb beteiligen wir uns an dem überparteilichen Bündnis für Demokratie und Menschenrechte. Zur Pressemeldung

Menschen mit Schildern und Fahnen auf der Kundgebung am 20.01.2024 in Stuttgart
DGB/L. Gemein

Nie wie­der ist jetz­t!

Jetzt ist der Weckruf für alle Demokratinnen und Demokraten. Die Mehrheit in unserem Land steht klar gegen Rechtextremismus. Wir zeigen in ganz Baden-Württemberg Gesicht für Demokratie. Eine Übersicht mit Demonstrationen und Kundgebungen finden Sie hier. weiterlesen …

Kai Burmeister (Vorsitzender DGB-Bezirk Baden-Württemberg) hält eine Videobotschaft gegen Rechts.
DGB BW

Jetzt ist es Zeit, un­se­re De­mo­kra­tie zu ver­tei­di­gen

Un­ser State­ment zu der Cor­rec­ti­v-Re­cher­che: Wir müs­sen un­se­re De­mo­kra­tie ver­tei­di­gen! Das geht nur ge­mein­sam. Lasst uns ge­gen men­schen­ver­ach­ten­de Plä­ne aus der rech­ten Ecke zu­sam­men­hal­ten! weiterlesen …

Die Zer­schla­gung der Ge­werk­schaf­ten 1933
Titelfoto der Broschüre "Umarmung und Gewalt" - Feier des 1. Mai 1946 in Stuttgart vor dem Neuen Schloss
DGB
In der Broschüre dokumentieren wir die Zerschlagung der freien Gewerkschaften zu Beginn der NS-Terrorherrschaft. Anhand von Dokumenten, Zeitzeugenberichten und Bildern werden die Ereignisse rund um den 2. Mai 1933 in Stuttgart und in der Region festgehalten. Aufgrund der Massenarbeitslosigkeit und der tief gespaltenen Arbeiterbewegung konnten die Gewerkschaften der NS-Diktatur wenig entgegensetzen. Viele ihrer führenden Köpfe wurden schon 1933 verhaftet.
weiterlesen …