Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 12 - 17.03.2020
Zumeldung DGB zur Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums zum Equal Pay Day

Soziale Berufe aufwerten

„Die Corona-Krise zeigt drastisch, auf welche Dienstleistungen unsere Gesellschaft elementar angewiesen ist: auf alle Gesundheitsberufe, auf die Verkäuferinnen im Einzelhandel, auf die Erzieherinnen, die in den Kitas Notdienst machen und viele weitere Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. Sie riskieren ihre eigene Gesundheit für uns alle. Wir brauchen dringend mehr Menschen, die in diesen Berufen arbeiten wollen“, sagte die stellvertretende DGB-Landesvorsitzende Gabriele Frenzer-Wolf. „Die Botschaft zum heutigen Equal Pay Day muss deshalb lauten: Diese Berufe gehören endlich aufgewertet! Sie müssen besser bezahlt werden, damit sie für Frauen – und Männer – attraktiv sind.“ Selbstverständlich sei es in Ordnung, für mehr Frauen in den MINT-Berufen zu werben. „Aber wir dürfen das Problem der ungleichen Bezahlung zwischen Frauen und Männern nicht zu einem individuellen Problem bei der Berufswahl machen. Der Gender Pay Gap wird sich nur schließen lassen, wenn wir auch die strukturellen Ursachen angehen“, so Frenzer-Wolf.


Nach oben

Kontakt Pressestelle

E-Mail-Kontakt:
info-bw@dgb.de

Pressesprecherin:
Andrea Gregor
fon   0711-2028-213
mob 0175-2924287
fax   0711-2028-250
andrea.gregor@dgb.de

Andrea Gregor

Andrea Gregor


Assistenz:
Benita Kaupe
fon  0711-2028-215
fax  0711-2028-250
benita.kaupe@dgb.de


Postanschrift:

DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Pressestelle
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart