Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 03 - 18.01.2023
Zumeldung DGB und ver.di zu dpa: CDU: Wegen Personalmangels autonome Busse und Flüchtlinge am Steuer

Fachkräftemangel in der Busbranche lässt sich nur mit guten Arbeitsbedingungen lösen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die zuständige Gewerkschaft ver.di halten die Vorschläge der CDU, wie der Fachkräftemangel in der Busbranche zu beheben wäre, für unzureichend.

Maren Diebel-Ebers, stellvertretende Vorsitzende DGB Baden-Württemberg: „Eine sich abzeichnende Fachkräftelücke von etwa 76.000 Busfahrer*innen im Land mit Hilfe von autonomem Fahren lösen zu wollen – dafür braucht es schon viel Fantasie. Anstatt Luftschlösser zu bauen, sollte sich die CDU für ein wirkungsvolles Landestariftreue- und Mindestlohngesetz einsetzen, das auch eingehalten wird. Es braucht es handfeste Konzepte, wie der Beruf attraktiver gemacht werden kann. Dazu gehört an erster Stelle ein Tarifvertrag, der faire Entgelte und gute Arbeitsbedingungen garantiert.“

Martin Gross, Landesbezirksleiter ver.di Baden-Württemberg: „Abgesenkte Anforderungen, wie sie die CDU vorschlägt, werden die Probleme nicht lösen. Damit mehr Menschen den Beruf des Busfahrers wählen, müssen die Arbeitsbedingungen stimmen. Nur mit guten Arbeitsbedingungen und einem angenehmen Betriebsklima lassen sich Fachkräfte auf Dauer halten.“

Erneut mahnten DGB und ver.di mehr Investitionen in die finanzielle Ausstattung des ÖPNVs an: „Fahrpläne und Arbeitszeiten müssen für Fahrgäste und Beschäftigte attraktiv sein. Dann finden sich auch mehr Menschen, die in dieser Branche gerne und dauerhaft arbeiten“, so Maren Diebel-Ebers und Martin Gross.

Ansprechpartner:

Jan Bleckert, ver.di Fachgruppe Busse  und Bahnen (jan.bleckert@verdi.de oder mobil 0160 94774756)


Nach oben

Kontakt Pressestelle


Pressesprecherin:
Andrea Gregor
fon   0711-2028-213
mob 0175-2924287
fax   0711-2028-250
andrea.gregor(at)dgb.de

Andrea Gregor

DGB/Sandra Wolf

 

Onlineredakteurin:
Luca Gemein
fon  0711-2028-300
mob 015142119568
fax  0711-2028-250
luca.gemein(at)dgb.de

Luca Gemein

DGB/Sandra Wolf


Assistentin:
Benita Kaupe
fon  0711-2028-215
fax  0711-2028-250
benita.kaupe(at)dgb.de


Postanschrift:

DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Pressestelle
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart