Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 15 - 21.03.2020

Politik muss Beschäftigte schnell und umfassend unterstützen

DGB fordert Aufstockung des Kurzarbeitergeldes

 

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Baden-Württemberg fordert die Politik eindringlich auf, eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes zu beschließen. Dazu sagte der Vorsitzende Martin Kunzmann: „Es geht jetzt um die Existenzsicherung für Beschäftigte und Selbstständige. Die Politik muss schnell und umfassend unterstützen. Die Aufstockung des Kurzarbeitergeldes ist dringend geboten! CDU und Arbeitgeber müssen sich in dieser Frage bewegen. Das Geld hierfür ist da. Die Beschäftigten haben es mit ihren Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung mit erarbeitet, im selben Umfang wie die Arbeitgeber mit ihren Beiträgen. Es sollte ihnen jetzt in dieser dramatischen Zeit zugutekommen.“

In Krisenzeiten werde deutlich, wie wichtig ein funktionierender Sozialstaat sei. Deshalb dürfe er nicht immer wieder in Frage gestellt werden.

Der DGB-Vorsitzende forderte die Betriebe auf, zu ihren Beschäftigten zu stehen: „Uns erreichen Meldungen von fristlosen Kündigungen. Ein solches Verhalten der Arbeitgeber ist schäbig. Die Betriebe werden aus staatlichen Mitteln gestützt. Dies verpflichtet sie zur Solidarität mit den Beschäftigten.“

 


Nach oben

Kontakt Pressestelle

E-Mail-Kontakt:
info-bw@dgb.de

Pressesprecherin:
Andrea Gregor
fon   0711-2028-213
mob 0175-2924287
fax   0711-2028-250
andrea.gregor@dgb.de

Andrea Gregor

Andrea Gregor


Assistenz:
Benita Kaupe
fon  0711-2028-215
fax  0711-2028-250
benita.kaupe@dgb.de


Postanschrift:

DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Pressestelle
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart