Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 28 - 16.05.2019
Zumeldung DGB zur Landtagsdebatte

DGB warnt davor, Rad bei der Bildungszeit zurückzudrehen

 

Zu der heute von der SPD-Fraktion beantragten Landtagsdebatte zur Evaluation des Bildungszeitgesetzes sagte die stellvertretende DGB-Landesvorsitzende Gabriele Frenzer-Wolf: „Die Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hatte bei der Vorstellung des Evaluationsberichtes am 14. März versprochen, dass alle relevanten Organisationen zur Bewertung des Berichtes einbezogen werden sollen. Wir weisen den Eindruck, den die Ministerin heute erweckt hat, dass der DGB auf Zeit spiele, entschieden zurück. Uns ist es wichtig, dass alle mit der Bildungszeit befassten Organisationen die Möglichkeit zur Stellungnahme erhalten. Der DGB pocht darauf, dass die Bewertung des Berichtes beteiligungsorientiert und transparent erfolgt. Denn die Gefahr ist groß, dass die tendenziösen Schlussfolgerungen aus dem Bericht in die Novellierung des Gesetzes einfließen. Wir warnen davor, das Rad bei der Bildungszeit zurückzudrehen. Alle drei Säulen des Bildungszeitgesetzes sind elementar wichtig und werden von den Beschäftigten gut genutzt: die berufliche und die politische Bildung sowie die Ehrenamtsqualifizierung. Das Recht auf fünf Tage Bildungszeit pro Jahr ist die Messlatte, die nicht gerissen werden darf. Es darf nicht sein, dass die Beschäftigten auf eigenen Urlaub verzichten müssen, um sich fit zu machen für die Arbeitswelt von morgen, um als Staatsbürger/-in auf der Höhe der Zeit zu sein oder um ein Ehrenamt qualifiziert ausüben zu können.“

Martin Gross, ver.di Landesbezirksleiter, ergänzte: „Die Bildungszeit macht die Menschen klüger und die Unternehmen nicht ärmer.“

  

Ansprechpartner:
Jens Liedtke, Abteilungsleiter Bildungspolitik und Berufliche Bildung (jens.liedtke@dgb.de oder mobil 0175 2924236)

 

 

 


Nach oben

Kontakt Pressestelle

E-Mail-Kontakt:
info-bw@dgb.de

Pressesprecherin:
Andrea Gregor
fon   0711-2028-213
mob 0175-2924287
fax   0711-2028-250
andrea.gregor@dgb.de

Andrea Gregor

Andrea Gregor


Assistenz:
Benita Kaupe
fon  0711-2028-215
fax  0711-2028-250
benita.kaupe@dgb.de


Postanschrift:

DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Pressestelle
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart