Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 56 - 12.09.2016
DGB ruft auf zur Demo am Samstag in Stuttgart

Ceta und TTIP lassen sich noch stoppen

Nikolaus Landgraf, DGB-Landesvorsitzender: „Noch ist das entscheidende Zeitfenster offen, um die problematischen Abkommen TTIP, Ceta und auch das Dienstleistungsabkommen Tisa zu stoppen. Deshalb ist es so wichtig, dass von den Demonstrationen am kommenden Samstag ein starkes Signal der Bürgerinnen und Bürger ausgeht. Der DGB als Teil des bundesweiten Trägerkreises ruft zu einer zahlreichen Teilnahme an den Demos auf. Der DGB Baden-Württemberg mobilisiert für die Kundgebung in Stuttgart. Sie ist auch ein Zeichen an die Landesregierung, sich klar zu den kritischen Punkten der Handelsabkommen zu positionieren. Arbeitnehmerrechte dürfen nicht den Interessen multinationaler Konzerne geopfert werden.“

 

Die gemeinsame PM des Bündnisses:

https://bawue.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++e02ea434-78df-11e6-9e4b-525400ed87ba

 

 

 

 


Nach oben

Kontakt Pressestelle

E-Mail-Kontakt:
info-bw@dgb.de

Pressesprecherin:
Andrea Gregor
fon   0711-2028-213
mob 0175-2924287
fax   0711-2028-250
andrea.gregor@dgb.de

Andrea Gregor

Andrea Gregor


Sekretariat:
Benita Kaupe
fon  0711-2028-215
fax  0711-2028-250
benita.kaupe@dgb.de


Postanschrift:

DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Pressestelle
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart