Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 45 - 24.09.2019
Zumeldung zu PM des Statistischen Landesamtes (Konjunkturabschwächung der Südwestwirtschaft) und PM des Wirtschaftsministeriums

DGB fordert Investitionsoffensive im Land

 

Angesichts der sich abschwächenden Konjunktur in Baden-Württemberg sagte der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Martin Kunzmann: „Es ist ja gut und schön, dass die Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut nun an die große Koalition appelliert, den Bezug von Kurzarbeitergeld zu vereinfachen und Weiterbildung zu fördern. Das ist auch ein Anliegen des DGB. Doch wenn das alles ist, ist es herzlich wenig. Die Landesregierung berät gerade den kommenden Doppelhaushalt. Wir erwarten, dass dort ein Schwerpunkt auf Zukunftsinvestitionen in Infrastruktur, Wohnungsbau, Bildung, Krankenhäuser und Digitalisierung gelegt wird. Jeder Euro, den die öffentliche Hand in die regionale Wirtschaft investiert, sichert Arbeitsplätze und stabilisiert die Steuereinnahmen. Deshalb darf sich Baden-Württemberg nicht noch zusätzlich durch eine Schuldenbremse in der Landesverfassung fesseln.“

 


Nach oben

Kontakt Pressestelle

E-Mail-Kontakt:
info-bw@dgb.de

Pressesprecherin:
Andrea Gregor
fon   0711-2028-213
mob 0175-2924287
fax   0711-2028-250
andrea.gregor@dgb.de

Andrea Gregor

Andrea Gregor


Assistenz:
Benita Kaupe
fon  0711-2028-215
fax  0711-2028-250
benita.kaupe@dgb.de


Postanschrift:

DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Pressestelle
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart