Deutscher Gewerkschaftsbund

26.06.2018
DGB-Forum, 29. Juni 2018

Forum Drei

Aus- und Weiterbildung in digitalen Arbeitswelten


Neue Anforderungen in der Arbeitswelt stellen auch die Aus- und Weiterbildung vor Herausforderungen. Das Forum wird sich ausgehend von betrieblichen Beispielen mit den Ergebnissen der Teilnovellierungen in den Metall- und Elektroberufen und neuen Initiativen der (betrieblichen) Weiterbildung befassen.


Referenten:
Thomas Habenicht, IGM, Bildungs- und Qualifizierungspolitik
Dr. Stefan Baron, Geschäftsführer AgenturQ
Moderation: Joachim Ruth, DGB BW


Thomas Habenicht ist Schlosser, Ingenieur und Berufspädagoge. Aktuell ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Vorstand der IG Metall im Ressort Bildungs- und Qualifizierungspolitik mit Fragen der Digitalisierung in der Berufsbildung beschäftigt. Im Projekt IT:D werden die IG Metall und die Nach-wuchsstiftung Maschinenbau im Rahmen eines gemeinsamen Innovations- und Transfernetzwerk kon-krete Lösungen für den betrieblichen Ausbildungsbedarf im Kontext der Digitalisierung erarbeiten.
Im Rahmen seiner Tätigkeit als Bildungsreferent im IG Metall Bildungszentrum Lohr – Bad Orb hat er Angebote zur Qualifizierung von Betriebsräten zu Fragen der Industrie 4.0 entwickelt und durchgeführt. Dort legte er im Themenfeld Arbeit 4.0 sein Augenmerk insbesondere auf Fragen und Antworten zur beruflichen und betrieblichen Qualifizierung. Zu seinem Tätigkeitsschwerpunkt veröffentlichte er den Artikel „Qualifizierung: Schlüssel für Gute Arbeit 4.0“ in der Fachzeitschrift „Gute Arbeit, 4/2017“.
Information: Thomas.Habenicht@igmetall.de | www.wap.igmetall.de


Dr. Stefan Baron ist seit Oktober 2017 Geschäftsführer der AgenturQ zur Förderung der beruflichen Weiterbildung in der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V. Er studierte Verwaltungswis-senschaften an den Universitäten Konstanz und Kopenhagen. Von 2007 bis 2011 war er wissenschaftli-cher Mitarbeiter am Jacobs Center on Lifelong Learning and Institutional Development der Jacobs Uni-versity Bremen sowie Junior Visiting Scholar am Nuffield College der Oxford University. Er promovierte 2010 mit einer Arbeit unter dem Titel „Lifelong Learning. Subjective motives and supervisor support matter“. Von 2011 bis 2017 war er als Abteilungsleiter für Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik beim Ba-den-Württembergischen Handwerkstag e.V. BWHT tätig, davon ab 2016 als dessen Geschäftsführer.
Information: info@agenturq.de

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Protokolle und Präsentationen des DGB-Forums 2018
Wir blicken auf ein spannendes DGB-Forum 2018 zurück: Unter dem Motto „#Digitalisierung – Mit uns (mit-)bestimmt“ tauschten sich die Teilnehmer*innen zu verschiedenen Themen aus. Hier finden sich nun die Protokolle aus den Foren und die Präsentationen von Prof. Dr. Katharina Zweig sowie der Referenten unserer Tagung. weiterlesen …
Pressemeldung
Die Politik sollte sich um Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz kümmern
Martin Kunzmann, der DGB-Landesvorsitzende, unterstützt die Gewerkschaft NGG in ihrer Forderung nach beschäftigtenfreundlichen Arbeitszeiten: „Anstatt auf die überlangen und häufig gesetzeswidrigen Arbeitszeiten in allen Branchen zu schauen, macht sich die CDU zum politischen Sprachrohr der Wirte und Hotelbesitzer." Zur Pressemeldung
Datei
DGB-Broschüre: Bildungszeit besser machen
In der Broschüre „Bildungszeit besser machen. Argumente und Positionen“ beschreibt der DGB Baden-Württemberg, wie das Bildungszeitgesetz weiterentwickelt werden kann. Grundlage sind die bisherigen Erfahrungen mit der praktischen Umsetzung der Bildungszeit in Betrieben und Verwaltungen, die das Bildungswerk des DGB-Baden-Württemberg und andere gewerkschaftliche Bildungsanbieter gesammelt haben. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten