Deutscher Gewerkschaftsbund

20.05.2021

Das Forum Soziale Technikgestaltung wurde mit einem Anerkennungspreis der Integrata-Stiftung ausgezeichnet (Wolfgang-Heilmann-Preis)

Für seine Verdienste um den Aufbau von Kompetenz auf dem Gebiet der sozialen Technikgestaltung wurde das ehrenamtliche Personennetzwerk Forum Soziale Technikgestaltung (FST) beim DGB Baden-Württemberg mit einem Anerkennungspreis der Integrata-Stiftung Tübingen im Rahmen der Verleihung des „Wolfgang-Heilmann-Preises 2021“ ausgezeichnet. Welf Schröter, Leiter und Mitbegründer des FST, nahm die Urkunde bei der Online-Zeremonie am 24. April 2021 stellvertretend entgegen. Die Auszeichnung erhält das FST in seinem Jubiläumsjahr „Dreißig Jahre Forum Soziale Technikgestaltung (1991–2021)“. Als Begründung gab die Jury an:

Zur Stärkung der Gestaltungskompetenz von Menschen in Arbeitswelt und Zivilgesellschaft wurde das ehrenamtliche Personennetzwerk „Forum Soziale Technikgestaltung“ 1991 gegründet. Es unterstützt Beschäftigte in Industrie, privaten und öffentlichen Dienstleistungen, großen und kleinen Betrieben, Handwerk und Kommunen genauso wie Bürgerinnen und Bürger in gesellschaftlichen Organisationen, in Kirchen und in der kommunalen Demokratie. In den neunziger Jahren initiierten FST und Deutsche Telekom die „Anwenderplattform Telearbeit Baden-Württemberg“, an der sich Ministerien, Sozialpartner, Kammern und Forschungsprojekte beteiligten. Parallel gab das FST den Anstoß zum Verbund „Soziale Innovationen in der Informationsgesellschaft (SII)“, in der sich über dreißig Einrichtungen und Träger sozialer Inklusionsarbeit zusammenfanden. Heute wirken im FST mehr als 4.600 Frauen und Männer aus Betriebs- und Personalräten sowie Belegschaften und aus bürgerschaftlichen Gruppen. Das FST ist an den DGB Baden-Württemberg angelehnt. Die ehrenamtliche Leitung liegt bei Welf Schröter. Das FST arbeitet an der partizipativen Gestaltung algorithmischer Steuerungs- und Entscheidungssysteme. Dreißig generische Kriterien für die Nutzung solcher Systeme in Betrieb und Gesellschaft wurden seit 2015 entwickelt.

Der Wolfgang-Heilmann-Preis stand im Jahr 2021 unter dem Motto „Humane Utopie als Gestaltungsrahmen für die Nach-Corona-Gesellschaft“.

https://integrata-stiftung.de/wolfgang-heilmann-preistrager-2021/

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Der 1. Mai in Baden-Württemberg: kämpferisch und Corona-konform!
Der 1. Mai steht 2021 unter dem Motto „Solidarität ist Zukunft“. Zum zweiten Mal steht der Tag der Arbeit im Zeichen der Corona-Pandemie. Der DGB begeht den 1. Mai deshalb verantwortungsbewusst und mit den notwendigen Schutzmaßnahmen, aber selbstverständlich sichtbar und kämpferisch. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Menschen mit Behinderung endlich Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen
Anlässlich des morgigen Welttages von Menschen mit Behinderung appelliert der DGB Baden-Württemberg an die Arbeitgeber, mehr Menschen mit Handicap einzustellen. Zur Pressemeldung
Artikel
Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst – Prävention
Anlässlich des Tages des öffentlichen Dienstes heute veröffentlichen wir eine dreiteilige Reihe unseres Newsletters zu dem Thema Gewalt gegen Beschäftigte des öffentlichen Sektors: zur Prävention, zum Ernstfall und zur Nachsorge. Heute: Prävention. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten