Deutscher Gewerkschaftsbund

21.02.2014

Zeit zu lernen (test 2/2010)

Zeit zu lernen (test 2/2010) (PDF, 186 kB)

Zeit zu lernen: Um im Job mithalten zu können, ist lebenslanges Lernen heute ein Muss. Die meisten Arbeitnehmer können dafür fünf Tage im Jahr freinehmen. Die Stiftung Warentest gibt Tipps (test2/2010). Die Betonung auf der beruflichen Weiterbildung ist aber nicht DGB-Position - wir wollen eine Freistellung für politische, allgemeine und berufliche Bildung.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Die Beschäftigten stärker in den Blick nehmen
Sind Beschäftigungssicherung, Arbeitnehmerrechte, soziale Gerechtigkeit und Generationengerechtigkeit der rote Faden, an dem Grüne und CDU ihr Handeln ausrichten? Da gibt es ein großes Fragezeichen. Deshalb lädt der DGB Baden-Württemberg die beiden Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz (Bündnis 90/Die Grünen) und Prof. Dr. Wolfgang Reinhart (CDU) zu einer Diskussionsveranstaltung ins Willi-Bleicher-Haus in Stuttgart ein. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Der Koalitionsvertrag enthält einiges Positive
Der ausgehandelte Koalitionsvertrag enthält aus Sicht des DGB eine ganze Reihe von positiven Vereinbarungen, vermittelt aber keine Aufbruchstimmung. Nun kommt es auf die Umsetzung an. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Politische Bildung aufwerten
Bei einer Feierstunde hat das vom DGB gegründete Bündnis Bildungszeit über Weiterentwicklungsmöglichkeiten des Bildungszeitgesetzes diskutiert. Anlass für die Veranstaltung war, dass die Beschäftigten im Land seit drei Jahren die Möglichkeit zur Bildungsfreistellung haben. Das Gesetz war von der damaligen grün-roten Landesregierung zum 1. Juli 2015 eingeführt worden. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten