Deutscher Gewerkschaftsbund

11.12.2018
dgb aktuell 05/2018

Abgesenkte Eingangsbesoldung nichtig - Ansprüche bis 2015 gesichert

20181130_DGB_Aktuell_Absenkung Eingangsbesoldung verfassungswidrig_Final.pdf (PDF, 164 kB)

Mit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes sieht sich der DGB Baden-Württemberg in seiner ablehnenden Haltung gegenüber der vorübergehenden Absenkung der Eingangsbesoldung von Beamtinnen und Beamten voll und ganz bestätigt.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Pauschale Beihilfe auch in Baden-Württemberg
Der DGB Baden-Württemberg setzt sich gemeinsam mit seinen Mitgliedsgewerkschaften des öffentlichen Dienstes für eine echte Wahloption von Beamtinnen und Beamten zwischen der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung ein. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, haben sich Vertreterinnen und Vertreter des DGB Baden-Württemberg mit Vertreterinnen und Vertretern beider Regierungsfraktionen getroffen. weiterlesen …
Datei
Anpassung des Landesbeamtenversorgungsgesetzes enthält Licht und Schatten
Aktuell befindet sich ein Gesetzesentwurf im parlamentarischen Verfahren, mit dem einige Anpassungen im Landesbeamtenversorgungsgesetz (LBeamtVGBW) vorgenommen werden. Der DGB Baden-Württemberg und seine Mitgliedsgewerkschaften des öffentlichen Dienstes begrüßen es, dass durch den vorliegenden Entwurf einige Verbesserungen im Bereich der Versorgung von Beamtinnen und Beamten erreicht werden. Vieles was nun umgesetzt wird, wurde vom DGB Baden-Württemberg bereits seit längerem gefordert. Insbesondere die verbesserte Berücksichtigung von Zeiten der Teilzeitbeschäftigung, Elternzeit und eingeschränkter Dienstfähigkeit für die Erfüllung der Wartezeit für einen Versorgungs- bzw. Altersgeldanspruch sind wichtige Anpassungen, die dringend erforderlich waren. weiterlesen …
Datei
DGB-Stellungnahme zum Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 für die Polizei in BW und zur Änderung weiterer polizeirechtlicher Vorschriften
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten