Deutscher Gewerkschaftsbund

30.07.2014

Gib mir 5-Gespräch mit Martin Rivoir, MdL

„Zur Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements, zur Sicherung des Fachkräftebedarfs und zur Eröffnung individueller Bildungs- und Aufstiegschancen brauchen die Menschen  in Baden-Württemberg mehr Bildungszeit“, so Maria Winkler, stellvertretende Vorsitzende des DGB-Kreisverbands Ulm/Alb-Donau und ver.di-Geschäftsführerin, anlässlich eines Gesprächs mit dem Landtagsabgeordneten Martin Rivoir von der SPD.

Der DGB fordert unter dem Motto „Gib mir Fünf“ eine gesetzlich geregelte Freistellung für eine Bildungszeit von 5 Tagen pro Jahr. Diese soll für politische, allgemeine und berufliche Bildung sowie zur Qualifizierung für Ehrenämter genutzt werden. Anspruch sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, dual Studierende, Auszubildende und Beamte haben. Im Koalitionsvertrag hatte Grün-Rot ein solches Gesetz vereinbart.
Der Landtagsabgeordnete Martin Rivoir betonte, dass die Landesregierung auf jeden Fall zu ihrem im Koalitionsvertrag gegebenen Versprechen stehen werde. Der Gesetzentwurf sei für den Sommer zu erwarten.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Evaluation der Bildungszeit hat erhebliche Mängel
Die heute vom Wirtschaftsministerium veröffentlichte Halbzeitbilanz der Evaluation des Bildungszeitgesetzes zeigt, dass der ganze Prozess mit erheblichen Mängeln behaftet ist. Das ist nicht verwunderlich. Der DGB hält die Überprüfung grundsätzlich für verfrüht. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Bildungszeit nicht zusammenstutzen!
Mit der Evaluation des Bildungszeitgesetzes ließ sich die Landesregierung die zentralen Ansatzpunkte liefern, die Bildungszeit wie im Koalitionsvertrag und in den Nebenabreden zusammenzustutzen. Der gesamte Prozess diente nicht der Stärkung der Bildungszeit, sondern einzig und allein dem Zweck, das Rad zurückzudrehen. Zur Pressemeldung
Artikel
Bildungszeit besser machen
Die Evaluation des Bildungszeitgesetzes durch das Wirtschaftsministerium ist abgeschlossen. Die Ergebnisse sollen noch im ersten Quartal 2019 veröffentlicht werden. Der DGB macht Vorschläge zur Verbesserung des Bildungszeitgesetzes und zieht eine Bilanz der Evaluation, die im Grunde nicht zu verlässlichen Ergebnissen geführt haben kann. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten