Deutscher Gewerkschaftsbund

01.03.2022
Ausschreibung

Mitbestimmungspreis "Gute Arbeit - ausgezeichnet"

Flyer Mitbestimmungspreis 2022

DGB BW

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

2022 schreiben wir unseren Mitbestimmungspreis „Gute Arbeit – ausgezeichnet“ schon zum dritten Mal aus – eine echte Erfolgsgeschichte! Die Mitbestimmung steht durch die von März bis Mai stattfindenden Betriebsratswahlen besonders im Fokus. Egal ob Betrieb, Verwaltung, Dienststelle oder kirchliche Einrichtung: wir wollen, dass es überall demokratisch zugeht!
Gerade in Umbruchzeiten braucht es starke Mitbestimmungsgremien, die die Zukunft nachhaltig gestalten wollen – und auch mit den entsprechenden Rechten ausgestattet sind. Mit dem Mitbestimmungspreis, für den die Wirtschafts- und Arbeitsmi-isterin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut dankenswerterweise wieder die Schirmherrschaft übernommen hat, werben wir bei der Politik für eine starke und zeitgemäße Mitbestimmung.
Für den Preis bewerben können sich alle gesetzlichen Mitbestimmungsgremien: Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Einrichtungen, Jugendvertretungen und Schwerbehindertenvertretungen.
Wir freuen uns auf zahlreiche spannende Beiträge! Diese können nicht nur von den Gremien selbst, sondern auch in deren Namen von den zuständigen Gewerkschaften eingereicht werden. Also: Auf geht’s! 

Kai Burmeister
Vorsitzender DGB Baden–Württemberg


 

Ausschreibung durch den DGB Baden-Württemberg für Mitbestimmungsgremien:

- Personalräte
- Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Einrichtungen
- Jugendvertretungen
- Schwerbehindertenvertretungen
aus Standorten in Baden-Württemberg

Erstmals können die Mitbestimmungsgremien auch von ihren Gewerkschaften vorgeschlagen werden.


Über die Vergabe der Preise entscheidet die wie folgt besetzte Jury:

Ulrich Conzelmann
Referatsleiter Arbeitsmarktpolitik und Arbeitsrecht im
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus BW
Professor Dr. Wolfgang Däubler
em. Professor für Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht,
Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht Universität Bremen
Maren Diebel-Ebers
Stellvertretende Vorsitzende DGB Baden-Württemberg
Maximilian Heßlein
Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Mannheim
Susanne Heydenreich
Intendantin Theater der Altstadt Stuttgart


Der Preis ist nicht dotiert.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



 

BEWERBUNGSBOGEN

Bewerbungsunterlagen können digital an info-bw@dgb.de oder per Post an DGB-Bezirk Baden-Württemberg, Willi-Bleicher-Str. 20, 70174 Stuttgart, gesendet werden.

Kontakt für Rückfragen: Maren Diebel-Ebers, E-Mail: maren.diebel-ebers@dgb.de

 



Ausgezeichnet werden Gremien, die innovative und erfolgreiche Arbeit machen in den Bereichen:
- Verwirklichung von Guter Arbeit
- Erhalt/Schaffung von Arbeits–/Ausbildungsplätzen
- Bewältigung von Krisen und Standortsicherung
- Verbesserung Chancengleichheit Männer/Frauen
- Verbesserung Vereinbarkeit von Familie und Beruf
- Projekte zur Integration Geflüchteter
- Förderung Aus- und Weiterbildung Beschäftigter
- Innovative, selbstbestimmte Arbeitszeitmodelle
- Vorausschauende Personalplanung
- Betrieblicher Umweltschutz
- neugewählte Gremien, die ihre Arbeit unter erschwerten Bedingungen antreten oder gegen Widerstände erfolgreich aufgenommen haben

Verliehen wird der Preis in folgenden Kategorien:
- Großbetriebe
- Kleine und mittlere Betriebe
- Verwaltungen
- Jugend- und Auszubildendenvertretungen
- Sonderpreis



Die Preisverleihung findet am 7. November im Rahmen des Betriebsräte- und Personalräte-Empfangs des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg in Stuttgart im Haus der Wirtschaft statt.



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder der Personal- und Betriebsräte,

zwei Jahre Corona-Pandemie haben unseren Alltag, unser Leben und unsere Arbeitswelt von Grunde auf verändert und die Arbeit in den Mitbestimmungsgremien geprägt. Wichtige Themen – vom Infektionsschutz über die Beschäftigungssicherung bis zur Entgrenzung von Arbeits- und Privatleben – mussten vielfach mit Fingerspitzengefühl in digitaler Form gelöst werden.
Nach wie vor müssen Beschäftigte und Arbeitgeber flexibel und konsequent auf die Herausforderungen der Pandemie reagieren. Und noch immer zwingt die Pandemie Betriebe zu akuten Maßnahmen, die sich erheblich auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auswirken. Um solche großen Herausforderungen zu bewältigen, braucht es kreative Ideen, die oftmals durch die Betriebs- und Personalräte angestoßen werden.
Der „Mitbestimmungspreis Baden-Württemberg“ ist eine gute Gelegenheit, dieses Engagement ins Rampenlicht zu rücken und den gelungenen Projekten einen Raum zu geben, die das Arbeitsumfeld und damit das Leben und Arbeiten in Ihrem Betrieb ein Stück besser machen.
Ich freue mich auf Ihre innovativen und erfolgreichen Projekte und wünsche allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL
Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg 


Zum Download:

Nach oben

"Was ha­ben die Ge­werk­schaf­ten je für uns ge­tan?"
DGB
Gewerkschaften. Sind doch überflüssig. Die tun nichts für die Menschen. Wozu gibt's die überhaupt? Wofür zahlen Sie eigentlich noch Monat für Monat Mitgliedsbeiträge? Reine Geldverschwendung! Wirklich? Sehen Sie sich doch bitte mal das hier an.
zur Webseite …