Deutscher Gewerkschaftsbund

24.07.2014

Forum Soziale Technikgestaltung und IG Metall starten Diskurs zur sozialen Gestaltung von Industrie 4.0


Zusammen mit Betriebsräten hat der ITK-Arbeitskreis der IG Metall Baden-Württemberg in enger Zusammenarbeit mit dem Forum Soziale Technikgestaltung ein erstes Denk- und Impulspapier zur sozialen Gestaltung von Industrie 4.0 vorgelegt. Es dient als Orientierungshilfe für die kommenden gemeinsamen Diskussionen. Das Papier soll jährlich fortgeschrieben werden. Derzeit gilt Version 2.0. (Siehe pdf-Datei). Im Zentrum stehen die Bedingungen virtueller Arbeitswelten und die Frage der Mitbestimmung in den vernetzten „klugen Fabriken“ (smart factories).
Kontakt: Welf Schröter schroeter@talheimer.de


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Betriebsräte leisten exzellente Arbeit
Immer öfter müssen Belegschaften bei Betriebsratswahlen und dem Kampf um Tarifverträge heftige Widerstände der Arbeitgeber überwinden. Zwei Beispiele aus Nordbaden zeigen, wie betriebliches und gewerkschaftliches Engagement zum Erfolg führt. Ein Besuch bei der IG Metall in Gaggenau. weiterlesen …
Pressemeldung
Berufsschultour der DGB-Jugend gestartet
Mit ihrem Projekttag „Demokratie und Mitbestimmung“ ist die Gewerkschaftsjugend in den kommenden acht Wochen an Berufsschulen in ganz Baden-Württemberg unterwegs. Mit dem Angebot informiert die Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB-Jugend) Auszubildende über ihre Rechte in der Ausbildung und ihre Mitbestimmungsmöglichkeiten in den Betrieben. Zur Pressemeldung
Artikel
Mitbestimmungspreise füllen eine Lücke
Auf Landesebene ist die Arbeit von Mitbestimmungsgremien bisher noch nicht gewürdigt worden. Diese Lücke hat der DGB Baden-Württemberg mit seinem Mitbestimmungspreis nun geschlossen. Hier die Dokumentation der Preisverleihung im Neuen Schloss in Stuttgart. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten