Deutscher Gewerkschaftsbund

06.09.2017
Zeitung des DGB Baden-Württemberg

"Du hast die Wahl"

Am 24. September wählen gehen!

Du hast die Wahl - Zeitung des DGB zur Bundestagswahl 2017

DGB BW

Zur Bundestagswahl hat der DGB Baden-Württemberg eine Zeitung herausgegeben. Wählen ist eines der Grundrechte in einer Demokratie. Wer dieses Recht wahrnimmt, stärkt die Demokratie. In der Zeitung stellen wir unsere Anforderungen an die nächste Bundesregierung vor. Es geht um  Gesundheit, Rente, Steuerpolitik, Gleichstellung, Arbeitszeitgestaltung, Bildungspolitik und die Wünsche junger Menschen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB zum Equal Pay Day
In Deutschland verdienen Frauen im Schnitt 21 Prozent weniger als Männer, arbeiten also bis zum 18. März des Folgejahres unbezahlt. In Baden-Württemberg ist die Entgeltlücke mit 27 Prozent mit Abstand die höchste. So gesehen fällt der Equal Pay Day im Land erst auf den 9. April. Um diese Lohnungerechtigkeit anzuprangern, finden heute bundesweit zahlreiche gewerkschaftliche Aktionen statt, darunter auch in Stuttgart. Zur Pressemeldung
Artikel
Kommunalpolitische Forderungen anlässlich der Kommunalwahlen am 26.5.2019
Der DGB vertritt gegenüber der Politik die Interessen von rund 800.000 Beschäftigten in Baden-Württemberg. In der Kommunalpolitik fallen Entscheidungen, die die Beschäftigten direkt betreffen. Deshalb mischen wir uns zur Kommunalwahl vor Ort für gute Arbeit und ein gutes Leben ein - überparteilich, aber nicht unpolitisch. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften fordern von den Kommunen: weiterlesen …
Pressemeldung
DGB empfiehlt Politik einen Realitätscheck
Der DGB empfiehlt jedem Politiker und jeder Politikerin, die den Beschäftigten Zwölf-Stunden-Tage verordnen wollen, dringend einen unvoreingenommenen Realitätscheck. Der Gewerkschaftsbund erwartet von der Landesregierung, dass sie aktiv gegen diese Missstände angeht – und zwar nicht nur im Hotel- und Gaststättengewerbe, sondern auch in allen anderen Branchen, in denen die Beschäftigten unter schlechten Arbeitsbedingungen leiden. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten