Deutscher Gewerkschaftsbund

20.02.2019

DGB-Broschüre: Bildungszeit besser machen

2019-02-14_DGB-Broschüre Bildungszeit (PDF, 464 kB)

In der Broschüre „Bildungszeit besser machen. Argumente und Positionen“ beschreibt der DGB Baden-Württemberg, wie das Bildungszeitgesetz weiterentwickelt werden kann. Grundlage sind die bisherigen Erfahrungen mit der praktischen Umsetzung der Bildungszeit in Betrieben und Verwaltungen, die das Bildungswerk des DGB-Baden-Württemberg und andere gewerkschaftliche Bildungsanbieter gesammelt haben. Das Fazit: Das Bildungszeitgesetz mit seinen drei Säulen der beruflichen und politischen Bildung sowie der Ehrenamtsqualifizierung hat sich bewährt. Die Beschäftigten nutzen ihre Rechte auf Weiterbildung. Ihre Rückmeldungen sind sehr positiv. Doch es gibt eine Reihe von Stellschrauben, mit denen das Gesetz noch weiter verbessert werden sollte – etwa bei der Beantragung und den zeitlichen Vorgaben für die Seminare. Zudem müssen unnötige Hürden beispielsweise für Beschäftige in Kleinbetrieben und für Lehrkräfte fallen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Bildungszeit besser machen
Die Evaluation des Bildungszeitgesetzes durch das Wirtschaftsministerium ist abgeschlossen. Die Ergebnisse sollen noch im ersten Quartal 2019 veröffentlicht werden. Der DGB macht Vorschläge zur Verbesserung des Bildungszeitgesetzes und zieht eine Bilanz der Evaluation, die im Grunde nicht zu verlässlichen Ergebnissen geführt haben kann. weiterlesen …
Pressemeldung
Bündnis Bildungszeit feiert vier Jahre Bildungszeit
Am 1. Juli 2015 ist das Bildungszeitgesetz in Kraft getreten. Anlässlich dieses Vier-Jahr-Jubiläums zeigt das Bündnis Bildungszeit vor dem baden-württembergischen Landtag Präsenz. 17 Organisationen stellen in einer symbolischen Aktion die Bedeutung der drei Säulen des Gesetzes dar: die berufliche und die politische Weiterbildung sowie die Ehrenamtsqualifizierung. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Bildungszeit nicht zusammenstutzen!
Mit der Evaluation des Bildungszeitgesetzes ließ sich die Landesregierung die zentralen Ansatzpunkte liefern, die Bildungszeit wie im Koalitionsvertrag und in den Nebenabreden zusammenzustutzen. Der gesamte Prozess diente nicht der Stärkung der Bildungszeit, sondern einzig und allein dem Zweck, das Rad zurückzudrehen. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten