Deutscher Gewerkschaftsbund

28.11.2019
dgb aktuell 05/2019

Licht und Schatten im nächsten Doppelhaushalt

Meinungsaustausch zwischen DGB und Vertretern der Landesregierung - Fokus Haushaltsplan 2020/21

dgb aktuell 5/2019 Licht und Schatten im nächsten Doppelhaushalt (PDF, 212 kB)

Mit der Vorlage des Haushaltsplans für die Jahre 2020/21 wurden Verbesserungen bei der Personalausstattung und für den vorhandenen Personalkörper umgesetzt, die dringend nötig waren. Ein Ausruhen auf dem aktuellen Haushalt ist aus Sicht der Gewerkschaften aber nicht angebracht. Denn nach wie vor gibt es viele Baustellen im öffentlichen Dienst, die es anzugehen gilt. Daher ist es kaum verwunderlich, dass Gewerkschaften und Landesregierung das im aktuellen Haushaltsplan Erreichte unterschiedlich bewerten.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Grün-Schwarz stärkt den öffentlichen Dienst – doch erhebliche Lücken bleiben
Seit 2013 wachsen die Beschäftigtenzahlen im öffentlichen Dienst in Baden-Württemberg moderat. Trotz dieses Personalzuwachses fehlt an vielen Stellen nach wie vor Personal. Dieser Mangel hat Auswirkungen sowohl auf Beschäftige und öffentliche Arbeitgeber, als auch Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen. Hier muss endlich eine Trendwende her, um die Leistungsfähigkeit des öffentlichen Dienstes in Baden-Württemberg auch in Zukunft sicherzustellen weiterlesen …
Datei
DGB-Stellungnahme zum Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 für die Polizei in BW und zur Änderung weiterer polizeirechtlicher Vorschriften
weiterlesen …
Datei
Anpassung des Landesbeamtenversorgungsgesetzes enthält Licht und Schatten
Aktuell befindet sich ein Gesetzesentwurf im parlamentarischen Verfahren, mit dem einige Anpassungen im Landesbeamtenversorgungsgesetz (LBeamtVGBW) vorgenommen werden. Der DGB Baden-Württemberg und seine Mitgliedsgewerkschaften des öffentlichen Dienstes begrüßen es, dass durch den vorliegenden Entwurf einige Verbesserungen im Bereich der Versorgung von Beamtinnen und Beamten erreicht werden. Vieles was nun umgesetzt wird, wurde vom DGB Baden-Württemberg bereits seit längerem gefordert. Insbesondere die verbesserte Berücksichtigung von Zeiten der Teilzeitbeschäftigung, Elternzeit und eingeschränkter Dienstfähigkeit für die Erfüllung der Wartezeit für einen Versorgungs- bzw. Altersgeldanspruch sind wichtige Anpassungen, die dringend erforderlich waren. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten