Deutscher Gewerkschaftsbund

12.11.2019

Baden-Württemberg braucht ein gutes Vergabe- und Tariftreuegesetz

Die öffentliche Hand vergibt jährlich Aufträge in Höhe von rund 460 Milliarden Euro. Diese Aufträge sollen nur an Unternehmen gehen, die sich tariftreu verhalten. Deshalb will der DGB, dass das Landestariftreue- und Mindestlohngesetz (LTMG) entsprechend verbessert wird. Bisher ist es leider nur ein Papiertiger – seit der Einführung des bundesweiten gesetzlichen Mindestlohnes allemal. Denn der steht als Vergabelohn im LTMG. Damit nicht Unternehmen mit öffentlichen Aufträgen belohnt werden, die keinen Tarif zahlen, braucht es ein wirkungsvolles Vergabegesetz. Und vor allem braucht es ausreichend Kontrollen, ob die Kriterien auch eingehalten werden.

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Nachbesserungen in Corona-Zeiten
Wenn wir die Corona-Pandemie gut bewältigen wollen, geht das nur sozial! Die Menschen sorgen sich, wie sie heil durch die Krise kommen. Deshalb muss der Sozialstaat einen möglichst umfassenden Schutz bieten, um die finanziellen Folgen aufzufangen. An drei wichtigen Punkten hat die Politik jetzt nachgebessert, weil DGB und Gewerkschaften Druck gemacht haben! weiterlesen …
Pressemeldung
Arbeitgeber müssen Kurzarbeitergeld dringend aufstocken
Der DGB forderte die Arbeitgeber erneut auf, umgehend mit den Gewerkschaften tarifliche Aufstockungen der unzureichenden Kurzarbeitergeldleistungen zu vereinbaren. Mehrere zehntausend Arbeitnehmer*innen im Land können von einem Kurzarbeitergeld von lediglich 60 Prozent bzw. 67 Prozent (mit Kind) ihres Nettogehalts nicht leben. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Ärmere Haushalte bei Energiepreisen nicht überfordern
Der DGB hat heute die gemeinsame Erklärung mit der Landesregierung und vielen anderen Verbänden unterschrieben, weil wir wollen, dass die Energiewende ein Erfolg in Baden-Württemberg wird. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten