Deutscher Gewerkschaftsbund

20.11.2018

DGB-Positionspapier Wohnen

Bezahlbaren Wohnraum in Baden-Württemberg schaffen

DGB Baden-Württemberg - Positionspapier Wohnen, 13.11.2018 (PDF, 277 kB)

Der DGB ruft alle politischen und gesellschaftlichen Akteure – Bund, Land, Kommunen genauso wie Wohnungs- und Immobilienunternehmen sowie die eigens vom Land eingerichtete Wohnraum-Allianz – dazu auf, geeignete Strategien zu entwickeln, um den eklatanten Mangel an preisgebundenem wie auch bezahlbarem Wohnraum zu beseitigen. Die Situation bedroht den sozialen Zusammenhalt, also den Kern unserer Gesellschaft. Es braucht eine Trendwende in der Wohnungspolitik, eine neue, gemeinwohlorientierte Bodenpolitik und eine sozial gerechte Bestandspolitik.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Positionspapier Soziale Stadt Karlsruhe
Der DGB –Stadtverband Karlsruhe mit seinen Mitgliedsgewerkschaften versteht sich als Partner und Impulsgeber für die Kommune, Verbände und Organisationen. Seine Anforderungen an die Kommunalpolitik finden sich im Positionspapier „Soziale Stadt Karlsruhe – jetzt zusammen gestalten“. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB stößt Diskussion über nachhaltige Anlage der DRV-Rücklagen an
In die aktuelle Diskussion über die Belastungen der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg durch Negativzinsen in Höhe von 49 Millionen Euro im Jahr 2017 für die Anlage ihrer Rücklagen (Stuttgarter Zeitung vom 23.8.2018) hat sich der DGB-Landesvorsitzende Martin Kunzmann eingeschaltet: Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB-Jugend präsentiert wohnraumpolitische Forderungen
Unter dem Mangel an bezahlbarem Wohnraum leiden junge Menschen besonders stark, wie Auszubildende und Studierende, die meist nur über ein geringes Einkommen verfügen. Deshalb präsentiert die DGB-Jugend ihre wohnungspolitischen Forderungen beim nächsten Treffen der Wohnraum-Allianz in Ravensburg. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten