Deutscher Gewerkschaftsbund

09.08.2019
Reden wir über...

Nur eine handlungsfähige Gewerbeaufsicht kann einen wirksamen Arbeitsschutz gewährleisten

Für einen besseren Arbeitsschutz mit mehr Gefährdungsbeurteilungen in den Betrieben ist eine handlungsfähige Gewerbeaufsicht erforderlich. Das Land hat den Arbeitsschutz in den vergangenen Jahren sträflich vernachlässigt. So ist die Zahl der Betriebskontrollen zwischen 2013 und 2017 um rund ein Drittel zurückgegangen. Erst an jedem zweiten Arbeitsplatz ist eine Gefährungsbeurteilung durchgeführt worden. Der DGB dringt darauf, dass kurzfristig 250 neue Gewerbeaufsichtsbeamt*innen eingestellt werden. Insbesondere Kleinbetriebe müssen stärker kontrolliert und beraten werden.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Mindestlohn auch für Erntehelfer garantieren
Der DGB dringt darauf, dass der Mindestlohn auch für die Erntehelfer*innen gilt, die jetzt geworben werden – ebenso wie für die Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft. Akkordlöhne seien erlaubt, dürften aber nicht zu einem Verdienst von unter 9,35 Euro führen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Überfällig: Gesundheitsberufe endlich aufwerten
Der DGB Baden-Württemberg unterstützt die Forderungen der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Arbeitsbedingungen und Einkommen in den Gesundheits- und Pflegeberufen nachhaltig zu verbessern. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Lohndrücker verdienen keine Steuergelder
Das Gutachten zum LTMG bestätigt die Kritik des DGB an dem Gesetz. Denn seine Einhaltung wird praktisch nicht kontrolliert. Da verwundert es nicht, dass die gewünschte Lenkungswirkung nicht erzielt wurde. Baden-Württemberg braucht ein echtes Vergabegesetz, das Tariftreue als hartes Kriterium bei der Vergabe öffentlicher Aufträge enthält. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten