Deutscher Gewerkschaftsbund

Beratung für Grenzgänger/innen

Sie arbeiten als Grenzgänger/in oder Sie beabsichtigen als Grenzgänger/in zu arbeiten und haben Fragen dazu? Dann wenden Sie sich an eine/n EURES-Berater/in. Die gewerkschaftlichen EURES-Berater/innen in der Region Oberrhein bieten nach vorheriger Vereinbarung kostenlose Sprechstunden für Grenzgänger/innen an verschiedenen Standorten an. Besuchen Sie für weitere Informationen auch die Internet-Seite von EURES-T Oberrhein.

 

DGB/Sandra Wolf

DGB/Sandra Wolf

Standort Freiburg
Dr. Katrin Distler

DGB Baden-Württemberg, Büro für Interregionale Europapolitik
Friedrichstr. 41-43, D-79098 Freiburg

Tel. +49 761 50 36 14 14
katrin.distler@dgb.de

Termin nach Vereinbarung

auch Beratung in Lörrach und Waldshut möglich

Standort Karlsruhe
Andreas Brieger

DGB Baden-Württemberg, Region Nordbaden
Ettlinger Str. 3a, D-76137 Karlsruhe

Tel. +49 721 931 21 12
andreas.brieger@dgb.de

Termin nach Vereinbarung

Standort Freiburg
Ellen Kapla

DGB Rechtsschutz GmbH
Friedrichstr. 41-43, D-79098 Freiburg

Tel. +49 761 386 76 31
ellen.kapla@dgbrechtsschutz.de

Termin nach Vereinbarung

auch Beratung in Offenburg oder bei INFOBEST Vogelgrun/Breisach möglich

 

EGB-Informationen für in Europa mobile Arbeitnehmer/innen (Stand: 2017):
Broschüre des Europäischen Gewerkschaftsbundes „Leitfaden für Europäische Arbeitnehmer 2017“ auf Englisch, Französisch und Deutsch zum Download: https://www.etuc.org/en/publication/guide-mobile-european-workers-0

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB Rechtsschutz erstreitet mehr als 32 Millionen Euro für Gewerkschaftsmitglieder
Für viele Beschäftigte hat sich es sich bezahlt gemacht, Mitglieder einer DGB-Gewerkschaft zu sein: Die DGB Rechtsschutz GmbH, die Gewerkschaftsmitglieder vor den Arbeits-, Sozial- und Verwaltungsgerichten vertritt, hat für sie in Baden Württemberg 2019 insgesamt mehr als 32 Millionen Euro erstritten. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Arbeitgeber sind in der Pflicht, Beschäftigung zu halten
Angesichts der sich häufenden Meldungen über Arbeitsplatzabbau und steigender Arbeitslosigkeit fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Baden-Württemberg die Arbeitgeber dazu auf, nicht den Rotstift regieren zu lassen, sondern gemeinsam mit den Beschäftigten die anstehenden Aufgaben anzugehen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Das Arbeitszeitgesetz ist kein Gummiband
Der Deutsche Gewerkschaftsbund Baden-Württemberg widerspricht dem Ansinnen der Arbeitgeber entschieden, angesichts sich leicht verschlechternder Arbeitsmarktzahlen das Arbeitszeitgesetz zu lockern. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten