Deutscher Gewerkschaftsbund

Der Bezirk

 

Der DGB-Bezirk Baden-Württemberg mit Sitz in Stuttgart vertritt die Interessen von rund 788.000 Gewerkschaftsmitgliedern im Land (Stand Ende 2021). Der DGB ist die politische Stimme der acht Mitgliedsgewerkschaften auf Landesebene. Der Bezirk vertritt die gewerkschaftlichen Interessen gegenüber politischen Entscheidungsträgern, Parteien und Verbänden. Wir nehmen Stellung zu Gesetzesentwürfen und koordinieren die gewerkschaftliche Vertretung bei Sozialversicherungen, Kammern und Gerichten. Als Dachverband schließt der DGB keine Tarifverträge ab. Das ist, ebenso wie die Mitgliederbetreuung und die betriebliche Arbeit, Aufgabe der Mitgliedsgewerkschaften.

Der Bezirk gliedert sich in sechs Regionen: Nordbaden mit Sitz in Mannheim, Heilbronn-Franken mit Sitz in Heilbronn, Stuttgart, Neckar-Alb Obere Donau mit Sitz in Reutlingen, Südostwürttemberg mit Sitz in Ulm und Südbaden mit Sitz in Freiburg. Diese sind auf kommunalpolitischer und auf Landkreisebene aktiv. Sie organisieren Kampagnen und vertreten den DGB in den örtlichen Gremien. Die Regionssekretär*innen arbeiten eng mit den 37 ehrenamtlichen Stadt- und Kreisverbänden zusammen. 

Der DGB ist demokratisch aufgebaut. Die Delegierten aller acht Mitgliedsgewerkschaften (je nach Mitgliederanteil im DGB unterschiedlich viele pro Gewerkschaft) wählen die Vorstände. Die Gewerkschaften entsenden ihre Vertreter in den Bezirksvorstand.

100 Delegierte der DGB-Gewerkschaften wählen alle vier Jahre bei der Bezirkskonferenz den Vorsitzenden, die Stellvertretung und die Geschäftsführer*innen der Regionen. Zuletzt fand die Konferenz am 29. Januar 2022 statt.


 

Nach oben