Deutscher Gewerkschaftsbund

07.02.2017

Handlungshilfe Betriebspraktikum / Betriebserkundung


Die Betriebserkundung als Methode, bei der ein Betriebsbesuch systematisch vor und nachbereitet wird, ist nicht neu. Sie erlebt sogar in den letzten Jahren ein Revival, allerdings hauptsächlich aufgrund vermehrter Veröffentlichungen von Seiten der Unternehmer oder einschlägiger Stiftungen.

Anliegen dieser Handreichung ist es, die Betriebserkundung als Methode einer schülerorientierten, multiperspektivischen Herangehensweise zu nutzen, die sich bewusst von einer rein betriebswirtschaftlichen oder technischen Deutung betrieblicher Abläufe abhebt. Nach unserem Verständnis schließt die Betriebserkundung Fragen der Interessenvertretung nicht aus und erschließt die betriebliche Arbeitswelt mit ihren Risiken, ihren Interessenbezügen, Widersprüchen und Gestaltungsmöglichkeiten.

Bestellmöglichkeit: https://www.dgb-bestellservice.de/besys_dgb/auswahl.php?volltext=Betriebserkundung


Download:


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB lehnt Einschränkungen der Verfassten Studierendenschaft ab
„Der DGB lehnt den Anschlag auf die studentische Mitbestimmung durch eine Beschränkung des politischen Mandats der Verfassten Studierendenschaft entschieden ab“, so die DGB-Vize Gabriele Frenzer-Wolf zu aktuellen Presseberichten zur Novellierung des Landeshochschulgesetzes. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB fordert landesweites Ausbildungsmonitoring
Anlässlich des heute vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) veranstalteten Tages der Berufsbildung schlagen Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter konkrete und schnell umsetzbare Maßnahmen zur Verbesserung der Ausbildungsqualität vor. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Mehr Jugendlichen eine Chance auf einen Ausbildungsplatz geben
Anlässlich der vom DGB mit veranstalteten „Woche der beruflichen Bildung“ fordert die DGB-Jugend die Unternehmen in Baden-Württemberg auf, für mehr Ausbildungsplätze zu sorgen und mehr Jugendlichen eine Chance auf eine Ausbildung zu geben. Trotz des Trends zur Akademisierung interessieren sich deutlich mehr junge Menschen für einen Ausbildungsplatz als von der Wirtschaft angeboten werden. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten