Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 05 - 10.02.2020
DGB-Jugend informiert Auszubildende über Demokratie und Mitbestimmung

Berufsschultour beginnt

Kultusministerin Eisenmann übernimmt Schirmherrschaft

 

Die DGB-Jugend Baden-Württemberg hat heute, 10. Februar 2020, ihre diesjährige Berufsschultour gestartet. Mit ihrem Bildungsangebot erreicht die Gewerkschaftsjugend jedes Jahr mehrere tausend Berufsschülerinnen und -schüler. Im Rahmen des „Projekttags für Demokratie und Mitbestimmung“ werden mit den Auszubildenden praxisrelevante Lerninhalte behandelt und vertieft. Dazu gehören die Rechte und Pflichten in der Ausbildung, betriebliche Mitbestimmungsmöglichkeiten und die Arbeit von Gewerkschaften. Neben den Projekttagen, die von ausgebildeten Teamenden direkt mit den Klassen durchgeführt werden, können die Auszubildenden ihre Fragen auch an vielen begleitenden Infoständen stellen.

Andre Fricke, der Bezirksjugendsekretär der DGB-Jugend Baden-Württemberg: „Junge Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter diskutieren mit den Auszubildenden darüber, wie demokratische Entscheidungsprozesse gestaltet werden können und welche Einflussmöglichkeiten sie als Bürgerinnen und Bürger haben. Angesichts plumper Parolen und antidemokratischer Stimmungsmache aus der rechten Ecke ist es wichtig, junge Menschen zu ermutigen, sich zu informieren und zu beteiligen. Eine entscheidende Botschaft ist auch: Demokratie hört nicht am Werkstor oder an der Schwelle zum Büro auf. Betriebliche Mitbestimmung ist ein gesetzlich verankertes Recht, das allen Beschäftigten, auch den Auszubildenden, zusteht.“

Fricke bedankte sich bei der Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann, dass sie die Schirmherrschaft für die diesjährige Berufsschultour übernommen hat: „Das ist eine besondere Anerkennung für den Beitrag, den die  Gewerkschaftsjugend zur politischen Bildung leistet.“

„Die Demokratiebildung an unseren Schulen ist mir sehr wichtig. Ich freue mich daher, dass die DGB-Jugend mit Auszubildenden im ganzen Land über demokratische Haltungen und Fragen der Mitbestimmung diskutiert. Wir brauchen engagierte Demokraten, die sich einmischen, die mitreden und mitbestimmen wollen und das auf konstruktive Art und Weise“, sagte die Ministerin bei der heutigen Auftaktveranstaltung an der Kaufmännischen Schule 1 in Stuttgart.


Nach oben

Kontakt Pressestelle

E-Mail-Kontakt:
info-bw@dgb.de

Pressesprecherin:
Andrea Gregor
fon   0711-2028-213
mob 0175-2924287
fax   0711-2028-250
andrea.gregor@dgb.de

Andrea Gregor

Andrea Gregor


Assistenz:
Benita Kaupe
fon  0711-2028-215
fax  0711-2028-250
benita.kaupe@dgb.de


Postanschrift:

DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Pressestelle
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart